Loading

Als ich mich heute morgen in die Stadt aufmachte, packte ich vorsorglich schon die Kamera ein. Eigentlich wollte ich ja nur ein paar Dinge einkaufen, aber die Sonne schien einfach zu schön, bei knackigen -18°C (gefühlt -24°C). Einem Bauchgefühl folgend wanderte ich zum Meer, da ich dachte, dort eventuell schöne Bilder schießen zu können. Doch was ich dort erblickte hätte ich dann doch nicht erwartet: Feuchtigkeit stieg in dicken Schwaden aus dem Meer auf dem ein paar Eisschollen trieben, und weiter draußen spitzten die Inselchen vor Helsinki aus dem Nebel. Da gerade die Fähre nach Suomenlinna einfuhr, beschloss ich kurzerhand einen Ausflug dorthin zu machen.

Suomenlinna (wörtlich “Finnische Burg”) ist eine Festung, die über mehrere Inseln verteilt vor Helsinki liegt und zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Im Winter kann man im Stundentakt durch eine 20 minütige Fährüberfahrt dorthin gelangen. Auf der Insel kann man dann zu Fuß erkunden was sie alles zu bieten hat. Bei den heutigen Temperaturen freute ich mich vor allem über die zwei Informationscenter, in denen ich zwischendurch auftauen konnte. Da dies nur ein kurzer Fotoausflug war gibt es heute nur Bilder über Suomenlinna, Geschichtliches werde ich wann anders noch nachreichen.

Share this with your friends:
RSS
Facebook
Follow by Email

11 thoughts on “Winterlicher Spaziergang auf Suomenlinna

    1. Thank you =) I think the Northern Lights might be difficult, as we haven’t planned a trip to Lapland for the near future, so you can stay calm – or just visit us 😉

  1. bohh, das schaut ja wirklich ganz schön kalt aus! Die Fahrräder, da hätte der Peter keine Freude mehr! Gut, daß es Saunas gibt…

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Top